Bitte klicken Sie auf eine Frage oder Überschrift, um deren Inhalt zu öffnen.

Allgemein

Muss ich für die Nutzung von PApp etwas bezahlen?

Nein. PApp ist und bleibt kostenfrei. Zudem ist PApp frei von Werbung und bietet auch keine In-App-Käufe.

Muss ich mich für die Nutzung von PApp registrieren?

Nein. Sie müssen zwar zu Beginn der Nutzung von PApp persönliche Daten zur Anlage eines Profils eingeben, dies wird aber nur für die Funktionen von PApp benötigt. Eine Weitergabe an uns oder an Dritte dieser Daten erfolgt nicht. (siehe auch FAQs: Allgemein – Wo werden meine eingegebenen Daten gespeichert? und Profil – Warum muss ich ein Profil anlegen?)

Wo werden meine eingegebenen Daten gespeichert?

Sämtliche von Ihnen eingegebenen Daten werden lokal auf Ihrem verwendeten Gerät gespeichert. Wir haben uns aus Gründen des Datenschutzes bewusst gegen eine Cloud-Lösung entschieden, sodass Sie als Nutzer von PApp die Kontrolle über Ihre Daten behalten. Einzig bei der Eingabe von Medikamentendaten anhand von Pharmazentralnummern (PZN) findet ein Datenaustausch mit einem von uns bereitgestellten Server statt. Dabei werden die PZN an diesen Server übermittelt, um die dazugehörigen Medikamenteninformationen aus einer Arzneimitteldatenbank abzurufen. Persönliche Daten werden dabei nicht übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kann ich PApp auch außerhalb Deutschlands verwenden?

Ja, aber: PApp nutzt für die automatische Datenübernahme, beim Einlesen von Medikationsplänen oder Medikamenten, die in Deutschland gültigen Pharmazentralnummern (PZNs). Diese stimmen nicht mit den in anderen Ländern gebräuchlichen Identifikationsnummern auf Medikamentenpackungen überein. Daher sollten Sie Medikamente und Medikationspläne aus Quellen außerhalb Deutschlands nur manuell hinzufügen (siehe auch FAQs: Medikationspläne – Wie füge ich einen Plan manuell hinzu? / Wie erstelle ich einen neuen Plan? sowie Medikation – Wie füge ich ein Medikament hinzu? – Fall 1).

Kann ich Backups von meinen Medikationsplänen und Profildaten erstellen?

Ja. PApp bietet die Möglichkeit zur Datensicherung aller Ihrer in PApp gespeicherten Daten auf Ihrem Computer. Starten Sie hierzu PApp Web (siehe auch FAQs: PApp Web – Wo öffne ich PApp Web / Wie starte ich PApp Web?). Navigieren Sie anschließend zur linken Seite der Weboberfläche. Unter Ihrem Profilnamen finden Sie einen Button mit der Aufschrift „Backup“, mit dem die Datensicherung vollzogen werden kann. Nachdem Sie auf Backup geklickt haben, öffnet sich ein Dialogfeld mit dem Titel „Datensicherung“. Sie können nun eine Datensicherung vornehmen, indem Sie auf „Datensicherung erzeugen“ klicken. Sie können Ihre Datensicherung dabei mit einem Passwort versehen. Starten Sie den Vorgang der Datensicherung dann durch das Klicken des Buttons „Datensicherung erzeugen“. Nach dieser Aktion wird die eine Kopie aller Medikationspläne und Profildaten in einer Datei automatisch auf Ihrem Computer heruntergeladen und gespeichert. Beachten Sie dabei, dass Sie während des gesamten Vorgangs PApp nicht verlassen dürfen und auch Ihr Handy dabei eingeschaltet bleiben muss.

Profil

Was ist ein Profil und muss ich ein Profil anlegen? (Demo-Profil)

Profile beinhalten die persönlichen Daten, die in jeden Medikationsplan eingetragen werden sollten, und fassen alle Medikationspläne eines Patienten zusammen.

Mit erstellten Profilen behalten Sie, für jedes Profil, den Überblick über die gespeicherten Medikationspläne. Legen Sie für jeden Bekannten oder Angehörigen, den Sie bei der Medikationsplan-Verwaltung unterstützen, ein eigenes Profil an. So vermeiden Sie, dass Sie versehentlich Pläne von anderen Personen verwenden. Die eingetragenen Profildaten werden dann verwendet, wenn Sie einen Medikationsplan neu erstellen oder einen aktualisierten Medikationsplan ausgeben. Bei der Ausgabe eines aktualisierten Medikationsplans werden die Profildaten allerdings nur dazu genutzt, anzugeben, wer den Plan aktualisiert bzw. neu ausgegeben hat, nicht, um die Patienteninformationen zu überschreiben.

Jedoch muss nicht zwingend ein Profil angelegt werden, um PApp nutzen zu können, sondern es kann ein sogenanntes Demo-Profil verwendet werden, um die App zu testen (siehe auch FAQs: Profil – Was ist ein Demo-Profil?). Wir empfehlen jedoch, das Demo-Profil durch Ihr eigenes Profil zu ersetzen, wenn Sie sich entschieden haben, PApp langfristig zu nutzen. Ihre Profildaten werden ausschließlich auf Ihrem Handy gespeichert. Sie sorgen dafür, dass von Ihnen erstellte oder aktualisierte Pläne von Ihrem Arzt/Apotheker bzw. Ihrer Ärztin/Apothekerin korrekt zugeordnet werden können.

Kann ich ein Profil wieder löschen?

Natürlich können Sie bestehende Profile wieder löschen. Bedenken Sie aber, dass bereits eingescannte oder selbst erstellte Pläne, die diesem Profil zugeordnet sind, ebenfalls gelöscht werden. Wenn Sie diese Pläne noch benötigen, drucken Sie sie vorher am besten in Papierform aus (siehe auch FAQs: Ausdrucken – Was muss ich tun, um einen Plan auszudrucken?).

Ein Profil löschen Sie unter „Meine Profile“. Dort schieben Sie das Profil, welches Sie löschen möchten, nach links und klicken anschließend auf „löschen“ (auch zu erkennen am Mülleimer-Symbol). Zum Schutz, vor einer versehentlichen Löschung Ihres Profils, müssen Sie diesen Vorgang anschließend noch bestätigen.

Warum ist „E-Mail-Adresse“ ein Pflichtfeld?

Für ein Profil muss verpflichtend eine E-Mail-Adresse angegeben werden, damit diese zur Erfüllung des BMP-Standards verwendet werden kann. Der Standard verlangt die Angabe der E-Mail-Adresse des Erstellers bzw. der Erstellerin.

Warum werden meine Patienteninformationen im Medikationsplan nicht geändert nachdem ich meine Profildaten geändert habe?

Eine Änderung im PApp Benutzerprofil hat keine Änderung im Medikationsplan zur Folge, d.h. Profildaten überschreiben nicht die Angaben im Mediaktionsplan.
Das hat den Hintergrund, dass ein Medikationsplan als ein Gesamtkonstrukt verstanden werden kann, das nicht unbewusst durch eine Profiländerung verändert werden soll. Gerade eingescannte Pläne sind anfangs noch gesperrt und sollten dadurch nicht verändert werden.
Um nun Änderungen an Informationen im Medikationsplan direkt vorzunehmen, können Sie dies über die Option „Planinformationen bearbeiten“ tun.
Sie gelangen zu diesem Menüpunkt in der App, wenn Sie einen Medikationsplan auswählen und in der Planansicht oben rechts auf das runde Symbol mit den 3 Punkten klicken.

Was ist ein Demo-Profil?

Ein Demo-Profil dient dazu, dass die App genutzt werden kann, ohne dass zunächst ein Profil eingerichtet werden muss. Dadurch hat man die Möglichkeit, die App auszuprobieren, ohne vorher eigene Daten eingeben zu müssen. Beachten Sie jedoch, dass beim Exportieren eines Plans nicht Ihre Daten, sondern die des Demo-Profils auf dem Plan stehen werden.

Wie kann ich ein Demo-Profil in ein normales Profil umwandeln?

Um ein Demo-Profil in ein normales Profil umzuwandeln, klicken Sie zunächst auf das Register „Meine Profile“. Dort schieben Sie das Demo-Profil „Erika Mustermann“ nach links und klicken anschließend auf den Stift. Im Anschluss erscheint ein Fenster, bei dem Sie „in persönliches Profil umwandeln“ auswählen können. Daraufhin haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre Daten einzutragen und diese zu speichern.

Wieso kann ich die Daten des Demo-Profils nicht ändern?

Die Daten des Demo-Profils können nicht geändert werden, da das Demo-Profil nur zum Testen der App gedacht ist. Wenn Sie sich entschieden haben, die App langfristig zu nutzen und nun Ihr eigenes Profil anlegen wollen, können Sie das Demo-Profil in ein normales Profil umwandeln (siehe auch FAQs: Profil – Wie kann ich ein Demo-Profil in ein normales Profil umwandeln?).

Medikationspläne

Was ist ein Medikationsplan?

Ein Medikationsplan fasst Ihre Medikation zusammen. Das heißt er enthält alle Medikamente, die Sie regelmäßig zu sich nehmen sollen. Sie haben Anspruch darauf, so einen Plan von Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin zu bekommen, wenn Sie mehr als 3 Medikamente dauerhaft einnehmen (§31a SGB V).

Was sind Planinformationen und wo finde ich sie?

Planinformationen sind allgemeine Informationen, die in einem Medikationsplan vermerkt sind. Dazu zählt z.B. wer den Plan erstellt bzw. zuletzt aktualisiert hat. Außerdem steht dort auch, wann der Plan ausgedruckt wurde. Des Weiteren befinden sich dort auch die entsprechenden Patienteninformationen, wie z.B. Name, Geburtsdatum und Geschlecht. Alle diese Informationen befinden sich auch auf dem ausgedruckten Medikationsplan im oberen Bereich (links vom 2D-Barcode).

In der App können diese Planinformationen eingesehen werden, indem Sie auf einen Plan klicken, um in die Medikamentenübersicht zu kommen. Anschließend befindet sich oben rechts neben dem Namen des Plans (Bsp.: „Mein Medikationsplan“) ein kleines „i“, wenn Sie dort draufklicken, werden Ihnen die aktuellen Planinformationen angezeigt.

Beachten Sie: Planinformationen, sowie den dort angegebenen Namen des Medikationsplans, können Sie ebenfalls über den Stift in der rechten oberen Ecke bearbeiten. Diese Bearbeitung ist jedoch -je nach Status des Plans- nicht immer komplett möglich. Lesen Sie dazu bitte den Abschnitt in den FAQs: Medikationspläne – Warum kann ich manche Pläne bearbeiten und bei anderen nur den Namen ändern?

Wie kann ich einen Medikationsplan hinzufügen?

Sie haben zwei Möglichkeiten Ihren Medikationsplan anzulegen:

Zum einen können Sie einen Medikationsplan einlesen bzw. einscannen (Falls Sie schon einen Plan besitzen wählen Sie diese Variante. Das Einlesen erfolgt dann über den Scan des 2D-Barcodes). Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, Ihren Medikationsplan manuell anzulegen, falls Sie keinen Plan mit einem 2D-Barcode besitzen. In unserer App haben wir diese Schritte auch visualisiert dargestellt, sodass Sie lediglich den Anweisungen auf Ihrem Bildschirm folgen müssen.

Wie kann ich einen Medikationsplan einscannen/ einlesen?

Sie können einen bundeseinheitlichen Medikationsplan über den aufgedruckten 2D-Barcode in der oberen rechten Ecke des Plans einlesen. Dazu klicken Sie zuerst auf das Register „Meine Pläne“ (unterer Bereich des App-Fensters). Sie befinden sich nun in der Ansicht „Meine Pläne“. Hier werden alle Ihre aktuellen Medikationspläne angezeigt. Um einen Plan hinzuzufügen müssen Sie auf die „3-Punkte“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms klicken daraufhin öffnet sich ein Menü mit einigen Optionen. Für das Hinzufügen eines Medikationsplans haben Sie hier die Wahl zwischen den zwei Menüpunkten „Neuen Plan anlegen“ oder „Vorhandenen Plan einscannen“. Um nun einen bereits vorhandenen Medikationsplan (in physischer bzw. in Papierform) einzuscannen/einzulesen wählen Sie den Menüpunkt „Vorhandenen Plan einscannen“ aus. Dadurch wird die Kamera an Ihrem Smartphone aktiviert, mit der Sie den 2D- Barcode in der oberen rechten Ecke ihres Medikationsplans einscannen können. Wenn das Scannen erfolgreich war, öffnet sich ein Dialog, der Sie nach einem Namen für den Plan fragt. Dort können Sie den Plan individuell benennen, sodass Sie ihn besser wiederfinden.

Um zu einem eingescannten originalen Plan Medikamente hinzuzufügen, müssen Sie diesen Plan erst freischalten.
Lesen Sie hierzu auch die FAQs: Medikationspläne – Wie kann ich einen neu eingescannten Plan bearbeiten? / Wie erstelle ich eine Kopie?

Dieses Vorgehen wird zusätzlich im Folgenden erläutert:

 

1. Geschlossenen Plan (Schloss-Symbol) freischalten

Ihr neu eingescannter/ hinzugefügter Plan wird unter dem Register „Meine Pläne“ mit einem Schloss-Symbol gelistet. Das Schloss-Symbol bedeutet, dass es sich um einen originalen Plan handelt. Um Medikamente zu dem eingescannten Plan hinzufügen zu können, müssen Sie diesen Plan erst freischalten. Dazu klicken Sie auf Ihren eingescannten und verschlossenen Medikationsplan. Sie befinden sich jetzt im Plan und sehen, die dort gelisteten, Medikamente. Anschließend klicken Sie auf das 3-Punkte-Symbol in der oberen rechten Ecke. Dort wählen Sie „Plan freischalten“ aus. Es erscheint ein Hinweis mit dem Titel Plan bearbeiten. Hier wählen Sie „Kopieren/Bearbeiten“ aus. Sie müssen an dieser Stelle die Planinformationen mit dem Häckchen in der rechten oberen Ecke bestätigen, sofern Sie keine Änderungen der Planinformationen vornehmen wollen. Abschließend müssen Sie mit dem Finger in den Planinformationen nach unten scrollen und dort schließen auswählen. Sie können jetzt Medikamente zum freigeschalteten Plan hinzufügen.

Die Kopie des Originalplans befindet sich jetzt, unter dem Register „Meine Pläne“, im aktiven Bereich. Der Originalplan wurde unter „Meine Pläne“ ins Archiv verschoben und kann nach Bedarf wieder in den aktiven Bereich geschoben werden (Vorgehen: Mit dem Finger nach links über den Plan wischen und das gelbe umgedrehte Aktensymbol auswählen).

2. Medikamente zum freigeschalteten Plan hinzufügen

Nachdem Sie den Originalplan freigeschaltet haben (= Kopie befindet sich im aktiven Bereich), haben Sie nun die Möglichkeit, Medikamente zu Ihrem Plan hinzuzufügen. Dazu müssen Sie auf Ihren freigeschalteten Plan klicken. Sie befinden sich jetzt im Plan und sehen, die dort aufgeführten, Medikamente. Hier können Sie über die 3-Punkte (in der rechten oberen Ecke) Medikamente hinzufügen.

Beachten Sie: Alle persönlich zugefügten Medikamente werden zunächst im Bereich Selbstmedikation gelistet. (siehe auch FAQs: – Medikation – Wie füge ich ein Medikament hinzu?)

Wieso zeigt mein Scanner keinen Rahmen mehr an?/ Wieso hat sich das Design des Scanners geändert?

Der Scanner wird von der Scandit AG kostenlos zur Verfügung gestellt. Durch Aktualisierungen des Scanners, durch die Scandit AG, kann sich das Design oder die Darstellung des Scanners bzw. des Scanvorgangs ändern. Der Scanvorgang wird durch Aktualisierungen nicht beeinflusst und wird von uns vorab getestet.

Wie füge ich einen Plan manuell hinzu? / Wie erstelle ich einen neuen Plan?

Um einen neuen Plan zu erstellen bzw. manuell hinzuzufügen, klicken Sie zuerst auf das Register „Meine Pläne“ (Unterer Bereich des App-Fensters). Sie befinden sich nun in der Ansicht „Meine Pläne“. Hier werden alle Ihre aktuellen Medikationspläne angezeigt. Um nun einen Plan hinzuzufügen, müssen Sie auf die „3-Punkte“ in der oberen rechten Ecke des Bildschirms klicken und dort den Punkt „Plan hinzufügen“ auswählen. Es öffnet sich daraufhin ein Menü. Hier haben Sie die Wahl zwischen den zwei Menüpunkten „Neuen Plan anlegen“ oder „Plan scannen“. Um nun einen neuen Plan anzulegen wählen Sie den Menüpunkt „Neuen Plan anlegen“ aus. Anschließend können Sie die allgemeinen Planinformationen über den Plan eintragen (siehe auch FAQs: Medikationspläne – Was sind Planinformationen und wo finde ich diese?). Abschließend klicken Sie bitte unterhalb der Eingabefelder auf „Speichern“.

Anschließend wird Ihr neu hinzugefügter Plan unter dem Register „Meine Pläne“ gelistet. Sie haben nun die Möglichkeit, Medikamente zu dem Plan hinzuzufügen. Dazu müssen Sie auf Ihren hinzugefügten Plan klicken. Nun befinden Sie sich in Ihrem erstellten Medikationsplan und können ebenfalls über die 3-Punkte (in der rechten oberen Ecke) Medikamente hinzufügen. (siehe auch FAQs: – Medikation – Wie füge ich ein Medikament hinzu?)

Wie kann ich einen neu eingescannten Plan bearbeiten? / Wie erstelle ich eine Kopie?

1) Klicken Sie auf den Medikationsplan, um in die Medikamentenübersicht zu gelangen. Klicken Sie nun auf das 3-Punkte-Symbol in der rechten oberen Ecke. Hier können Sie den Medikationsplan nun freischalten, indem Sie „Plan freischalten“ auswählen. Es erscheint ein Hinweis mit dem Titel Plan bearbeiten. Wählen Sie dort „Kopieren / Bearbeiten“ aus. Damit wird eine Kopie des Originalplans erzeugt und Sie können den Plan nun bearbeiten, nachdem Sie die Planinformationen angepasst bzw. bestätigt haben (siehe auch FAQs: Medikationspläne – Was sind Planinformationen und wo finde ich diese?). Die Kopie des Plans wird automatisch im aktiven Bereich angezeigt. Der Originalplan wird archiviert.

2) In der Planübersicht: Schieben Sie den Originalplan nach links. Dort wählen Sie das Stift-Symbol, um den Plan zu bearbeiten. Daraufhin erscheint ein Dialog „Plan bearbeiten“, mit dem Hinweis, dass für die Bearbeitung Ihres Originalplans eine Kopie dieses Plans erstellt wird und der Originalplan daraufhin in den Bereich „Archiviert“ verschoben wird. Wählen Sie also als nächstes nun „Kopieren / Bearbeiten“ im angezeigten Dialogfeld. Damit wird eine Kopie des Originalplans erstellt, welche bearbeitet werden kann. Der Originalplan wird dann automatisch in den Bereich „Archiviert“ verschoben.

 

(siehe auch FAQs: Medikationspläne – Wie kann ich einen Medikationsplan einlesen/einscannen?1. Geschlossenen Plan (Schloß-Symbol) freischalten.)

Warum kann ich manche Pläne bearbeiten und bei anderen nur den Namen ändern?

  • Status „Originaler Plan“ (Symbol: Schloss)
  • Sie können sich einen originalen Plan ansehen, aber eine direkte Bearbeitung ist nicht möglich. Sie können jedoch einen individuellen Namen für den Plan festlegen. (siehe dazu FAQs: Medikationspläne – Was sind Planinformationen und wo finde ich diese?)

  • Status „Kopie eines originalen Plans“ (Symbol: übereinander liegende Dokumente)
  • Ja, eine Bearbeitung dieses Plans ist möglich. Bestehende Medikamente können bearbeitet werden, neue Medikamente werden in dem Bereich Selbstmedikation aufgeführt.

  • Status „Ein neu erstellter Plan“ (kein Symbol)
  • Ja, eine Bearbeitung des Plans ist möglich. Alle Medikamente werden in dem Bereich Selbstmedikation aufgeführt.

  • Status „Archivierter Plan” (Symbol: A)
  • Sie können sich einen originalen Plan ansehen aber eine direkte Bearbeitung ist nicht möglich. Sie können jedoch einen individuellen Namen für den Plan festlegen. (siehe dazu FAQs: Medikationspläne – Was sind Planinformationen und wo finde ich diese?)

Wieso ändern die Pläne Ihre Reihenfolge? / Kann ich die Reihenfolge der Pläne manuell anpassen?

Es wird immer der zuletzt geänderte/aktualisierte Plan ganz oben angezeigt. Wenn Sie eine andere Reihenfolge herstellen möchten, können Sie dies in der Planübersicht (Register „Meine Pläne“) machen. Dazu klicken Sie bitte auf die 3-Punkte in der rechten oberen Ecke. Dort wählen Sie den Punkt „Reihenfolge ändern“ aus. Anschließend erscheinen rechts neben jedem Plan drei Striche, mit denen Sie die Pläne verschieben können, in dem Sie die nach oben oder nach unten „ziehen“. Wenn Sie mit Ihrer Reihenfolge zufrieden sind, bestätigen Sie die neue Reihenfolge, indem Sie oben rechts in der Ecke auf „Fertig“ klicken.

Was bedeutet einen Plan archivieren?

Der Bereich „Archiviert“ dient dazu, alte oder nicht aktuelle Pläne aufzubewahren. Sie können also Pläne archivieren, um einen besseren Überblick zu behalten, welcher Plan der aktuelle ist. Wenn Sie eine neue Version eines Plans einscannen, können Sie die alte Version archivieren statt sie zu löschen.

Wie archiviere ich einen Plan?

Schieben Sie den Plan in der Planübersicht nach links. Anschließend befindet sich dort ein gelbes Symbol mit einer Schublade und einem Pfeil nach unten. Klicken Sie auf dieses Archiv-Symbol. Der Plan wird damit in den Bereich „Archiviert“ verschoben.

Wo finde ich meine archivierten Pläne?

Klicken Sie dazu im Register „Meine Pläne“ auf den Punkt „Archiviert“. Dort können Sie dann auch analog zum Archivieren den Plan wieder aktivieren. Der Pfeil auf der Schublade zeigt nun nach oben, um den Plan wieder zu aktivieren.

Wie kann ich einen Medikationsplan exportieren?

Um einen Medikationsplan zu exportieren, navigieren Sie zunächst zu dem Medikationsplan, den Sie exportieren möchten und wählen Sie ihn aus der Übersicht aller Medikationspläne aus. Klicken Sie nun oben rechts in der Planansicht auf das kreisförmige Icon mit den 3 Punkten und wählen Sie anschließend den Menüpunkt „Plan exportieren“ aus. Für den Export des Medikationsplans werden Ihnen daraufhin mehrere Möglichkeiten angezeigt, die im Folgenden aufgelistet und erläutert werden:
Den Mediaktionsplan…

  • „Als PDF anzeigen“
  • Wenn Sie diesen Menüpunkt auswählen, wird Ihnen der Medikationsplan als PDF angezeigt. Sie können diese PDF anschließend über das „Teilen“-Symbol auf Ihrem mobilen Gerät teilen bzw. exportieren. Auf diese Weise kann der Medikationsplan auch per E-Mail versendet werden, wenn Ihr mobiles Gerät über eine E-Mail App verfügt.

  • „Als E-Mail versenden“
  • Wenn Sie den Menüpunkt „Als E-Mail versenden“ auswählen, öffnet sich die Standard E-Mail App auf Ihrem mobilen Gerät bereits mit dem Medikationsplan als Datei eingebettet. Die E-Mail ist versandbereit und Sie brauchen lediglich alle weiteren Informationen wie bspw. die E-Mailadresse des Empfängers einzugeben.

  • (Als) „XML teilen“
  • Wenn Sie diesen Menüpunkt auswählen, wird der Medikationsplan im XML Dateiformat exportiert. Sie können diese XML-Datei über das „Teilen“-Symbol auf Ihrem mobilen Gerät teilen bzw. exportieren. Auf diese Weise kann der Medikationsplan auch per E-Mail geteilt werden, wenn Ihr mobiles Gerät über eine E-Mail App verfügt.

  • „Im ATHINA-Format versenden“
  • Mit diesem Menüpunkt können Sie einen Medikationsplan als PDF und ATHINA-Datei per E-Mail exportieren. Sie müssen lediglich die Empfänger E-Mailadresse angeben. Sie haben zusätzlich die Option, die im E-Mail Anhang beigefügte PDF und ATHINA-Datei des Medikationsplans, vor dem Versand der E-Mail, durch ein Passwort zu verschlüsseln/zu schützen.

Wieso kann der Originalplan nicht unverändert ausgegeben werden?

Der Originalplan kann nicht unverändert ausgegeben werden, da in der Datamatrix meist nur die PZN-Einträge der Medikamente gespeichert werden. Weitere Informationen wie der Handelsname oder der Wirkstoff des Medikaments werden über eine Datenbank nachgeladen. Jeder Anbieter kann jedoch verschiedene Datenbanken nutzen, dies führt nicht zu einer Änderung des Medikaments, kann aber zu unterschiedlichen Schreibweisen der zusätzlichen Informationen führen. Dadurch ist es nicht möglich, eine exakte Kopie des Plans zu erstellen.

Medikation

Wie füge ich ein Medikament hinzu?

Um ein Medikament zu einem bestehenden oder erstellten Medikationsplan hinzuzufügen, klicken Sie nun auf den jeweiligen freigeschalteten und aktiven Medikationsplan im Register „Meine Pläne“. Sie befinden sich nun in dem Plan, in dem Sie ein Medikament hinzufügen wollen. Sie können nun auf das 3-Punkte-Symbol in der rechten oberen Ecke klicken. Nun wählen Sie den Punkt „Medikament hinzufügen“ aus.

Anschließend haben Sie die Wahl, ein Medikament über die folgenden drei Möglichkeiten hinzuzufügen:

  1. Selbstmedikation
  2. Verordnete Dauermedikation (vom Patienten hinzugefügt)
  3. Verordnete Bedarfsmedikation (vom Patienten hinzugefügt)

Bei allen 3 genannten Optionen können Sie ein Medikament hinzufügen, indem Sie eine vorhandene PZN (Pharmazentralnummer) von Ihrer Medikamentenpackung mit der Option „PZN scannen“ einscannen. Alternativ können Sie die PZN auch manuell eingeben, dies geht mit der Option „PZN eingeben“. Falls Sie bspw. keine PZN zu dem Medikament, das Sie hinzufügen möchten, kennen, dann haben Sie zudem noch die Möglichkeit über eine manuelle Eingabe der Medikamenteninformationen das Medikament hinzuzufügen. Wählen Sie hierzu den Unterpunkt „Anderer Eintrag“ aus. Hier empfehlen wir mindestens Eintragungen im Feld „Handelsname“ festzulegen. Bei der Angabe der ersten 3 Buchstaben in dieses Feld erhalten Sie eine Liste von Vorschlägen, aus denen Sie das von Ihnen gesuchte Medikament wählen können. Wenn Sie ein Medikament aus dieser Liste auswählen, werden die Angaben in den Feldern Wirkstoff, Stärke so wie Form automatisch ergänzt. Bestätigen Sie Ihre Eingaben über das Häkchen in der rechten oberen Ecke oder klicken Sie auf die Schaltfläche speichern. Diese Informationen erscheinen dann ebenfalls auf dem ausgedruckten Medikationsplan.

Beachten Sie: Ihre persönlich hinzugefügten Medikamente erscheinen in einen der drei Bereiche Selbstmedikation, Verordnete Dauermedikation (vom Patienten hinzugefügt), oder Verordnete Bedarfsmedikation (vom Patienten hinzugefügt).

Warum wird der Name des Medikaments nicht angezeigt/ Warum findet PApp das Medikament nicht?

In der Arzneimitteldatenbank, auf die PApp zur Kodierung der Medikamente zurückgreift, werden nur aktuell lieferbare Arzneimittel vermerkt. Wenn ein Medikament also nicht mehr hergestellt wird, hat das zur Folge, dass auch das Medikament nicht in der Medikamentendatenbank enthalten ist und dieses daher nicht in PApp dargestellt werden kann.

Wir empfehlen Ihnen in solchen Fällen einen manuellen Eintrag zu machen.

Wie bearbeite ich einen Eintrag?

Beachten Sie: Originale Medikationspläne können nicht bearbeitet werden. Bitte erstellen sie hierzu zuerst eine Kopie. (siehe auch FAQs: Medikationspläne – Wie kann ich einen neu eingescannten Plan bearbeiten? / Wie erstelle ich eine Kopie?)

Gehen Sie nun in die Medikamentenübersicht, indem sie auf einen freigeschalteten und aktiven Medikationsplan klicken.

1) Schieben Sie dort, den Medikamenten-Eintrag den Sie bearbeiten wollen, nach links. Nun können Sie mit Klick auf die Option „Editieren“ (auch zu erkennen am Stift-Symbol) den Eintrag bearbeiten. Hier können Sie nun Ihr Dosierschema anpassen oder Zusatzinformationen zu diesem Medikament angeben.

2) Klicken Sie auf den Medikamenten-Eintrag, den Sie bearbeiten wollen, und klicken Sie anschließend oben rechts auf das Stift-Symbol. Nun können Sie die Einträge bearbeiten. Um die Bearbeitung abzuschließen klicken Sie oben rechts auf das Häkchen.

Wie lösche ich ein Medikament?

Wählen Sie den Medikationsplan aus, in dem das Medikament gelistet ist, das Sie löschen wollen. Schieben Sie nun den zu löschenden Eintrag nach links, woraufhin Ihnen 3 Optionen angezeigt werden. Um das Medikament jetzt zu löschen, klicken Sie auf die rote Option „Löschen“ (auch zu erkennen am Mülleimer-Symbol).
Zum Schutz, vor einer versehentlichen Löschung, des Medikaments müssen Sie diesen Vorgang anschließend noch bestätigen.

Bitte beachten Sie, dass Sie in PApp nur Medikamente löschen können, wenn Sie den Medikationsplan selbst erstellt haben (siehe auch FAQs: Medikation – Warum kann ich ein Medikament nicht löschen?) .

Warum kann ich ein Medikament nicht löschen?

Sie können nur selbst hinzugefügte Medikamente löschen. Medikamente, die von einem eingescannten Plan stammen, können nur pausiert, aber nicht gelöscht werden. Denn bei diesen Medikamenten handelt es sich meistens um ärztlich verordnete Medikamente, die einem gewissen Therapieziel folgen. Ein Hinweis auf eine Pausierung hilft Ihnen gemeinsam mit Ihrem Arzt im nächsten Arztgespräch zu erörtern, warum dieses Medikament pausiert wird, und inwiefern die verordneten Medikamente angepasst werden sollten.

PApp Web

Muss ich um PApp Web nutzen zu können etwas herunterladen?

Nein. PApp Web ist eine von PApp bereitgestellte Funktion und wird auch von der PApp App heraus gestartet.

Was sind die Voraussetzungen, um PApp Web nutzen zu können?

PApp Web ist ein PApp Feature, das über den Computer verwendet wird, d.h. Sie brauchen neben Ihrem Mobilgerät, zum Starten von PApp Web, auch einen Computer, um PApp Web nutzen zu können. Eine Verbindung zwischen Mobilgerät und Computer, die gewährleistet, dass Sie PApp Web vollfunktionsfähig nutzen können, kann hergestellt werden indem sich Ihr Mobilgerät und Ihr Computer im selben Netz befinden.
Wenn Sie auf Ihrem Computer keine Internetverbindung haben, können Sie sich mit Ihrem Mobilgerät, das einen Internetzugang über Hotspot hat, über USB-Tethering mit Ihrem Computer verbinden. Über USB-Tethering kann Ihr Computer die Internetverbindung Ihres Mobilgeräts mitbenutzen.
Beachten Sie aber, dass Sie zunächst sicherstellen müssen, dass USB-Tethering eine von Ihrem Mobilgerät bereitgestellte Funktion ist.
Falls es sich bei Ihrem Mobilgerät um ein iPhone handelt, öffnen Sie „Einstellungen“ und schalten Sie, falls nicht schon geschehen „Mobildaten“ ein. Ihr persönlicher Hotspot sollte nun eingeschaltet sein; falls das nicht der Fall ist, wählen Sie „Persönlicher Hotspot“ aus und aktivieren Sie „Zugriff für andere erlauben“. Sie haben jetzt die Möglichkeit, eine Internetverbindung zwischen Ihrem iPhone und Ihrem Computer herzustellen, in dem Sie Ihr iPhone mit einem USB-Kabel an Ihrem Computer anschließen. Bei Letzterem wählen Sie abschließend „iPhone“ in der Liste der Netzwerkdienste in den Einstellungen Ihres Computers aus.
Wenn Sie ein Android Handy haben, öffnen Sie ebenfalls „Einstellungen“ und navigieren Sie zu „Drahtlos und Netzwerke“, dann zu „Mehr“ und klicken anschließend auf „Tethering und mobiler Hotspot“. Wenn Sie Ihr Android Handy mit einem USB-Kabel an Ihrem Computer angeschlossen haben, wird Ihnen dann am Handy im Bereich „Tethering und mobiler Hotspot“ die Funktion „USB-Tethering“ angezeigt, welche Sie nur noch aktivieren müssen.

Bitte beachten Sie, dass die hier verwendeten Bezeichnungen der Menüpunkte nur Beispiele sind und es je nach Hersteller abweichen können.

Wo öffne ich PApp Web / Wie starte ich PApp Web?

PApp Web ist eine von PApp bereitgestellte Funktion. Um PApp Web zu starten, öffnen Sie PApp und navigieren zu „Meine Pläne“ (unterer Bereich des App-Fensters) und wählen den Menüpunkt „Am Computer arbeiten“ aus. Um dann am PC zu arbeiten, müssen Sie an Ihrem Computer im Browser, die in der App angezeigten URL eingeben. Beachten Sie jedoch, damit Sie PApp am PC nutzen können, müssen sich Ihr PC und Ihr Smartphone oder Tablet in demselben Netzwerk befinden. Ihre Daten werden dann direkt zwischen den beiden Geräten ausgetauscht und verlassen Ihr lokales Netzwerk nicht.

Wie kann ich mit PApp Web einen neuen Medikationsplan erstellen?

Klicken Sie auf der linken Seitenleiste der PApp Web-Ansicht auf das „+“ Symbol. Daraufhin öffnet sich ein Dialogfenster. Geben Sie dort eine Bezeichnung für den neuen Medikationsplan ein. Bestätigen Sie dann die Eingabe, in dem Sie auf „Medikationsplan erstellen“ klicken, und schon können Sie damit beginnen Ihren neuen Medikationsplan zu bearbeiten.

Wie füge ich in PApp Web ein neues Medikament hinzu?

Wenn Sie in PApp Web Ihren Medikationsplan ausgewählt haben, klicken Sie anschließend in der oberen rechten Ecke des Bildschirms auf die Schaltfläche „Medikament hinzufügen“. Beachten Sie, dass Sie anders, als in PApp in PApp Web Medikamente nur manuell hinzufügen und nicht einscannen oder einlesen können.

Wie füge ich in PApp Web ein neues Profil hinzu?

Betrachten Sie die linke Seitenleiste der PApp Web Ansicht und klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil („v“) direkt neben dem Profilnamen Ihres aktuellen Profils. Klicken Sie dann auf die neue Schaltfläche „Neues Profil hinzufügen“, woraufhin sich ein Dialogfeld öffnet. Tragen Sie nun Ihre Profildaten ein und speichern Sie anschließend Ihre Eingaben.

Wie kann ich in PApp Web einen Medikationsplan archivieren?

Navigieren Sie in PApp Web mit dem Mauszeiger, auf den zu archivierenden Medikationsplan (linke Seitenleiste) und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Medikationsplan. Wählen Sie nun in dem neuen Menüfeld den Menüpunkt „Archivieren“ aus. Der Medikationsplan taucht nun nicht mehr in der Liste der aktiven Medikationspläne auf.

Sie können den archivierten Medikationsplan analog zum Archivieren auch per rechten Mausklick wieder aktivieren, wählen Sie dazu dann den Menüpunkt „Aktivieren“ aus.

Wo finde ich in PApp Web meine archivierten Pläne?

Um sich einen archivierten Medikationsplan anzeigen zu lassen, klicken Sie in der linken Seitenleiste der PApp Web-Ansicht auf das Dropdown-Menü und wählen in der Liste den Punkt „Archiviert“ aus. In dieser Ansicht werden Ihnen nur archivierte Pläne angezeigt. Archivierte Medikationspläne werden in PApp Web mit „Ⓐ“ gekennzeichnet.

Warum kann ich in PApp Web die Reihenfolge der Medikamente nicht ändern?

Die Reihenfolge der Medikamente kann man einfacher in der PApp App ändern. Die Web Applikation PApp Web dient vorwiegend der Bearbeitung von Text. Um die Reihenfolge der Medikamente zu ändern, verlassen PApp Web und öffnen Sie PApp auf Ihrem Handy und ändern Sie dann dort die Reihenfolge der Medikamente.