PApp - Die Patientenapp

Über PApp

„PApp – Die Patientenapp“ ist ein Projekt der Aachener Learning Community. Weitere Informationen zur Aachener Learning Community finden Sie hier.

Mit der kostenlosen App „PApp – Die Patientenapp“ können Sie Ihren bundeseinheitlichen Medikationsplan in Ihr Smartphone einlesen und aktualisieren. Dazu zählt beispielsweise:

  • Hinzufügen von rezeptpflichtigen und nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten,
  • Änderung der Dosierungsangabe oder Pausieren bestehender Medikamente,
  • Hinzufügen weiterer Angaben wie Grund oder Hinweise.

Mit PApp können Sie auch ganz einfach die Pläne von Ihren Angehörigen verwalten, indem Sie weitere Profile anlegen. Einmal angelegt, lässt sich der Plan mit vorhandener Selbstmedikation aktualisieren und anschließend neu ausdrucken, um Ihren Angehörigen beim nächsten Arztbesuch eine aktualisierte Version mitzugeben.

Mit PApp können aktualisierte Pläne in digitaler Form weitergegeben werden:

  • Auf dem Display Ihres Geräts kann der aktualisierte 2D-Barcode angezeigt werden. Dieser kann dann durch andere Geräte eingescannt werden, beispielsweise bei Ärzten oder Apothekern.
  • PApp ermöglicht den Versand der aktualisierten Pläne als PDF an eine von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse, beispielsweise zum erneuten Ausdruck auf Papier. Dazu können Sie Ihren Medikationsplan vor dem Versenden verschlüsseln.

App Store-Links

PApp ist kostenfrei für Android- und iOS-Geräte verfügbar. Hier finden Sie die Links zu den jeweiligen Playstores:
–> Link zur App im Google Play Store
–> Link zur App im Apple App Store


Wichtig: PApp dient zur Aktualisierung Ihres Medikationsplans, erinnert Sie jedoch nicht an die rechtzeitige Einnahme der Medikamente.

Beachten Sie außerdem, dass Sie Ihre Medikation immer auch mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin besprechen sollten. PApp speichert alle Änderungen Ihrer Medikation nachvollziehbar, um Sie auch bei Ihrem nächsten Arzt- oder Apothekenbesuch zu unterstützen.